DST stärkt Position im B2C-Möbelsegment
16. Mär 2016, Firmenportrait | Logistik

DST stärkt Position im B2C-Möbelsegment

Der Logistikdienstleister DST Combitrans AG hat 2015 zahlreiche neue Kunden gewonnen und das Transportvolumen verdoppelt.

«Trotz aller Herausforderungen haben wir 2015 bei DST Combitrans AG viel bewegt und können auf ein gelungenes Jahr zurückblicken», sagt Christine Grübl, Geschäftsführerin der DST Combitrans AG. Im 4. Quartal 2015 übernahm DST das B2C-Möbelgeschäft der Spedition JCL Schweiz. Dadurch wurde DST Logistikpartner von home24 und Bader Versand. Für diese führt DST alle Transporte und Verzollungen in der Schweiz durch, einschliesslich der Paketsendungen.

DST erweitert Transportvolumen

Im Deutschland-Schweiz-Verkehr konnte DST 2015 das Möbelhaus Roller in Singen als Kunden gewinnen. DST verzollt die Möbelbestellungen aus der Schweiz an der Grenze und spediert sie zum Kunden.

«Unser Transportvolumen hat sich aufgrund der Neukunden verdoppelt. Wir sind sehr stolz, dass sich renommierte Unternehmen für uns entschieden haben. Wir konnten sie mit unserem exzellenten Service im B2C-Segment, unserer langjährigen Erfahrung in der Möbelbranche, unserer Verzollungsexpertise und unkomplizierten Betriebsabläufen überzeugen», erklärt Christine Grübl.

B2B und B2C

«Ganz egal, ob wir Designermöbel, Discount-Schnäppchen oder Internetbestellungen B2B oder B2C befördern, es geht immer um eine schnelle Auftragserfüllung, perfektes Qualitätsmanagement, eine äusserst zuverlässige Anlieferung nach vorheriger Absprache mit dem Kunden und eine durchgängige Sendungsverfolgung. Als Logistikdienstleister verkörpern wir das Markenimage unseres Kunden bei seinen Kunden. Da müssen wir immer eine Top-Leistung bringen.»

(Bildquelle: DST möbel mobil)




Immer erstklassig informiert

Melden Sie sich für den Newsletter der Handelskammer Deutschland-Schweiz an.